Im Wurfquartier ...

... wird natürlich nicht nur rumgelegen.

 

Die Katzen der Straße wissen inzwischen allesamt, dass es eine neue NoGo-Area gibt.

 

Dazu gibt es selbstverständlich eine tägliche Stöbereinheit

Das Gummiteil wird sogar in dem Blumenbüschel sauber verwiesen ...

... aber manchmal lässt Delta sich auch mal was neues einfallen :-)


0 Kommentare

Trainingspause

DELTA wurde am 15.03.2017 von BLIZZARD vom schwarzen Dämon belegt.

Gem. VDH-Reglement darf eine mglw. trächtige Hündin ab dem 19. Tag nach dem Deckakt nicht mehr durch Schutzdienst, Rettungshundesport u. a. anstrengende Tätigkeiten belastet werden.

 

Samstag, 01.04.17 hat Delta nochmal eine Flucht verhindert ....

... und am Sonntag, 02.04.17 durfte Delta noch einmal mit Kenndecke ihre Nasenleistung und ihre Anzeigesicherheit an einer Versteckperson im Buschversteck unter Beweis stellen.

 

Seit der Untersuchung am 13.04.17 wissen wir, dass Delta trächtig ist.

 

Heute haben wir intensiv Stöbersuche trainiert; siehe Ausbeute auf dem Foto links. Damit sind wir auf die morgige Ostereiersuche gut vorbereitet ;-)

0 Kommentare

WoE auf Sylt - mal was anderes ....

Alles hat seine Vorteile....

Da wir uns derzeit keinen Vereinszwängen hingeben müssen, können wir uns unsere Trainingspartner und -orte frei aussuchen.

So sind wir halt mal einer Einladung nach Sylt gefolgt.

In Senken und Grasinseln wie auch im Dünenstreifen des Vorlandes gab es unzählige Versteckoptionen.

Die leichte Brise war unberechenbar; sie wirbelte und drehte sich durch das Gelände, dass Flächensuche doch schwieriger wurde, als zunächst gedacht.

Eine ganz wichtige Erfahrung: trotz des nur leichten Windes waren die Verbeller nur schwer zu hören.

Das Naturschutzgebiet an der Nordspitze war für die RH-Ausbildung freigegeben worden.

 

Nicht nur landschaftlich hat der der Streifen vom Dünengürtel bis zur Wasserlinie seine Reize.

Leichter kühler Wind aus Ost und sonniges Wetter waren gute Voraussetzungen, um über  7 Stunden draußen zu arbeiten.

Ein sehr gewinnbringender Trainingstag in tollem Gelände mit freundlichen, motivierten und interessierten Menschen und großartigen Hunden.

 

Delta hat prima gearbeitet und hat die Nacht sehr gut geschlafen.

 

 

Ein Dank an alle Trainingspartner und an Kay für das super Quartier.


Wieder im Training

Delta ist nicht trächtig; deshalb ist die Trainingspause jetzt beendet.

Der Oktober ist noch "golden".

Also jeden Tag eine Runde am Fahrrad ....

.... und ein paar Gegenstände stöbern als Grundlage.

 

Am Mittwoch dann schon wieder einen Kerl im Versteck verbellt und Sonntag wird wieder Gelände nach Personen durchsucht.

 


Urlaub - Hunde bleiben zu hause .....

Wir kennen die Fragen, wenn es um Hundehaltung geht:

"Wohin fahren Sie in den Urlaub? Nehmen Sie die Hunde mit?"

Grundsätzlich gibt's bei uns keinen Urlaub ohne Hunde, aber alle paar Jahre richten wir es auch mal ein.

Dieses Jahr wollten wir für 27 Tage auf Tour durch Schottland - ohne unsere vier Racker.

Rita, Sabines Mutter, zieht mit Hund Dobby bei uns ein und hütet mit den Hunden Haus und Hof.

Haupt-Programm für Delta: Stöbersuche mit Rita als Hundeführer.

Vorbereitung wie folgt.

Termin 1    Ich erkläre den gesamten Ablauf einer Stöbersuche im Garten.

                  Danach führen wir eine Arbeit mit 5 Gegenständen vor und erläutern die einzelnen Übungsteile.

                  Anschließend klären von Fragen. (30 min)

Termin 2   Wir führen eine Arbeit mit 6 Gegenständen im Garten durch und erläutern sparsam. Dabei geht

                 Rita sehr nah und eng mit, gibt schon Futterbestätigung an den letzten 2 Gegenständen.

                 Anschließend klären von Fragen. (30 min)

Termin 3   Rita führt eine Arbeit mit 4 Gegenständen im Garten durch. Ich begleite und unterstütze weitest-

                 gehend ohne Stimmeinsatz. Anschließend Besprechung des Durchganges, Notizen. (30 min)

Termin 4   Rita führt nach Vorbesprechung eine Arbeit mit 5 Gegenständen im Garten eigenständig aus.

                 Ich filme versteckt aus dem Obergeschoss. Anschließend Besprechung des Durchganges mit

                 Video, Notizen; Übersendung des Videos an Rita. (30 min)

Termin 5   Wie Termin 4. Es wird klappen. (20 min)

Nach vier Wochen sind wir wieder zu Hause. Die Hunde erkennen uns noch und freuen sich, dass wir wieder da sind.

Erfolgskontrolle Stöbersuche Rita mit Delta:

Ausgangsgrundstellung

 

OK  :-)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ansatz

 

OK :-)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anzeige

erster Gegenstand

 

Gaaaanz fein  :-D

 

 


 

Und jetzt kommts:

 

"Seniorengerechtes" Aufnehmen des Gegenstandes mittels Greifer ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

... und der Hund rührt sich keinen Zentimeter von der Stelle.

 

Vorzüglich :-D


Nächster Durchgang:

 

  Ausgangsgrundstellung  -               Ansatz               -    Anzeige/Herantreten      -          Aufnahme

Ansonsten hat Delta nichts verlernt.

Sie findet alle Gegenstände und verweist sauber, egal ob die Gegenstände an Kanten oder verdeckt liegen.

 

Wunschgemäß konnte Rita das Anzeigeverhalten sogar dahingehend verbessern, dass Delta sich zum Verweisen nicht nur an den Gegenstand ablegt, sondern diesen auch bis zur Aufnahme fixiert. Eine gute Säule für unsere Arbeit in der Geruchsdifferenzierung.

 

Dafür hat sich Delta auch eine Pause verdient ...

... und ein dickes Dankeschön an Rita.


Fazit:

-1- Ein grundlegend gut ausgebildeter Gebrauchshund lässt sich nach relativ kurzer Einweisung auch

     durch andere Hundeführer führen. "Führen" ist das Geheimnis.

-2- Stöberarbeit ist nicht nur eine hervorragende Beschäftigung für Hunde, die nicht (mehr) so

     können/dürfen/sollen, wie sie gerne wollen würden, sondern auch für Menschen, nicht (mehr) so

     können/dürfen/sollen, wie sie gerne wollen würden.

Sommer-Ausflug

Was für eine Wärme....

Zum Fahrradfahren müssten wir um 06:00 Uhr los, sonst wird es zu warm. Also lassen wir es momentan ;-)

 

Am Wochenende wollen wir einen Ausflug machen.

Da unser alter Pago halt nicht mehr so laufen kann, wird er halt gefahren.

Pago und Delta kennen das schon, aber Patch und Bobo brauchen noch etwas Gewöhnung an das Gefährt. 

BSP-RH 2016 in Kehl am Rhein

Am Mittwoch, 6. Juli, sind Delta und ich spätabends nach Kehl aufgebrochen, um an der allerersten BSP RH im SV teilzunehmen. 

Selbstverständlich haben wir uns auch diesmal keine großartig angelegten Zusatz- und Sondertrainings zugemutet oder etwa Ressourcen unseres Vereines einzig für unsere Zwecke missbraucht. 

 

Der Donnerstag in Kehl begann sehr entspannt. Ankommen, Zeltplatzeinweisung, Aufbau und allgemeine Rundumerkundung. Die Mannschaft der OG Kehl war von Anfang bis Ende sehr bemüht und sehr freundlich.

Wir haben alte Bekannte getroffen und neue Bekanntschaften geschlossen. 

Besonders zu erwähnen: das Wetter!

Losgefahren sind wir bei 15°, Regen und Sturm ....

.... und in Kehl war fast Windstille bei tagsüber ca. 30°.

 

An Freitag ging es dann langsam los. Die freundliche Tierärztin fand Deltas Chip sofort :-) und stellte fest, dass ihre Läufigkeit unmittelbar bevorsteht.

 

Das Probetraining war frei verfügbar. Leiter, Tunnel und Fassbrücke einmal begangen - easy going.

Die Tische angenommen und Kurzsequenzen gelenkt. Danach einmal detachiert und alles gut. 

 

 

 

Diesmal war uns das Losglück nicht besonders hold:

Los Nr. 6 in FL B.

Sucharbeit in Mittagshitze am Samstag

Unterordnung und Gewandtheit in Mittagshitze am Sonntag.

 

 Nun denn - dabei sein ist alles.

 

Samstag 13:10, Treffen mit einem Lotsen. Ca. 15 min hinterherfahren, einbiegen in einen Waldweg, kurz warten. Vorfahren bis zum Richter. Auto abstellen, fertig machen und zur Einweisung melden.

 

Stickig heiß und kein Luftzug ....

Entschluss zur Vorgehensweise und Ansatz.

Delta ging wie immer zielstrebig durchs Gelände, Grundlinie ca. 200 m gerade durch bis zum vermuteten Ende. Dann weiter nach Gutdünken. Die Suchgebietsgrenze war nicht gekennzeichnet. Der Richter ging ca. 50 m parallel als Anhalt.

... und dann fast wie in Herne: Delta kommt direkt auf mich zu und keine 5 m vor mir im hohen Gras Anzeige.

 

Weiter...

Die nicht gekennzeichnete Grenze hat viel Energie gekostet. Wegen des hohen Grases und Buschwerkes habe ich versucht, Deltas Schläge klein zu halten. Das kostet viel Energie.

Plötzlich höre ich ihre Glocke nicht mehr - aber kein Bellen. Darum gehe ich vorsichtig in die letzte wahrgenommene Richtung und horche alle paar Schritte.

Da sehe ich sie neben einem Baumstamm im Gras liegen und hecheln. Näher heran erkenne ich dann eine Person regungslos halb unter dem Baum liegen.

Mein Hund hechelt wie wahnsinnig und versucht einen Ton rauszubringen. Es gelingt: ein Mini-Welpen-Fiep entweicht ihr. "Anzeige!", Rucksack runter und hin zu ihr.

 

Sie strahlt mich erschöpft an und folgt mir im Fuss zum Rucksack.

Dieser Hund würde für mich sterben; aber ganz bestimmt nicht hier!

Ein Blickwechsel mit dem Richter; wir sind gleicher Meinung.

Konditionell stehen wir das nicht ohne Schaden durch; ich breche die Suche ab..

 

Der vorbildlich arbeitende Leistungsrichter Andreas Quint konnte für unsere Arbeit leider nur M 139 Punkte vergeben. 

 

Delta war fix und fertig.

 

 

Auch am nächsten Morgen war nicht viel mit ihr anzustellen.

Mit kurzen Gängen, kleinen Motivationsspielchen und liebevoller Betreuung erwachte der Deutsche Schäferhund wieder zum Leben. 

Gem. Zeitplan konnten wir zur UO/G antreten.

Die geloste Reihenfolge war gar nicht schlecht, weil nicht allzuviele leere Strecken zu laufen waren.

 

Lenkbarkeit auf Distanz.

Delta lief die Mitte zielstrebig an, sauber!

Nach rechts, einwandfrei!

Vooooraus ....

... leider lief Delta geradlinig auf die linke Position.

Hier und Fuß waren wieder fehlerfrei.

Erste Übung im Mangelhaft.

 

 

Mit den nächsten Übungen waren wir eigentlich ganz zufrieden.

 

... und dann kam die Leiter.

Kaum etwas geht Delta sicherer als die Leiter.

Heute rutscht sie ab und tritt nach unten durch.

Alleine kommt sie nicht hoch, also muss ich helfen.

Dann weiter und runter.

Übung im Mangelhaft.


 

 

Sich so zur Richterbesprechung hinzustellen, ist vielleicht unsportlich, aber mir war wichtig, dass mein Hund mit Kopf und Nacken Schatten bekam.

Wie man auf dem Foto sieht, hat meine Delta genau das dankbar registriert.

 

Mit zwei mangelhaften Übungen waren dann B 78 Punkte unser Ergebnis.

 

Meine Hochachtung an die Richterin Roswitha Dannenberg, die zwei Tage bei glühender Sonne alle Teilnehmer gerichtet hat. 

 

Ein Wermutstropfen dann zum Schluss.

Alle Teilnehmer durften über 40 Minuten bei brennender Sonne und deutlich über 30°C auf dem Platz stehen.

30 Minuten Grußworte und Danksagungen und 10 Minuten Siegerehrung.

 

 

Trotzdem:

Die erste BSP RH war eine super Veranstaltung.

 

SV OG Kehl, das habt ihr vorzüglich gemacht. Wir haben uns bei euch sehr wohl gefühlt.

... und noch ein Gedanke zum Schluss:

Rettungshundearbeit - egal, ob Fläche, Fährte oder Trümmer - ist für unsere vierbeinigen Partner absolute physische und psychische Schwerstarbeit. Ich bin der festen Ansicht, dass diese Anforderungen mit keiner anderen Arbeit vergleichbar sind.

Während in der IPO 3 die zu laufenden Meter kaum variieren, die Gesamt-Bellzeit eine Minute gerade überschreitet und die gesamte Prüfung nach einem starren Schema abläuft, muss das RH-Team in unbekanntem Gelände  bis über seine Grenzen hinaus kämpfen.

Die BSP RH gehört m. M. n. nicht im Juli und nicht im August terminiert. 

VDH RHDM 2016 in Herne

Am 4. Mai sind wir nach Herne aufgebrochen, um im Rahmen der VDH RHDM 2016 (international besetzte IRO-Prüfung) unseren Ausbildungsstand feststellen zu lassen.

Selbstverständlich haben wir uns keine großartig angelegten Zusatz- und Sondertrainings zugemutet oder gar Vereinsressourcen einzig für unsere Zwecke missbraucht. 

 

Der Mittwoch in Herne begann gleich mit einem Schrecken: Deltas Chip war nicht zu finden. Die freundliche Tierärztin brachte am Donnerstag ein Lesegerät aus ihrer Praxis mit und fand den Chip am Unterkiefer in Verlängerung des linken Ohres.

Den Mittwoch nutzten wir dann noch zum Probetraining. Jedem Teilnehmer wurden 1x 10 min eingeräumt. Leiter, Tunnel und Fassbrücke einmal begangen - easy going.

Die Tische angenommen und Kurzsequenzen gelenkt. Danach einmal detachiert und gut.

Als Katalog-Nr. 54 für Fläche B blieb Los. Nr. 2 :

     Nasenarbeit Freitag 08:45

     UO/G Samstag 13:00

Die anderen drei Teilnehmer aus der LG1 starteten auch Freitag und Samstag. Leider war uns das schöne Team-Erlebnis der Vorjahre schon im Vorfeld innerhalb der OG kräftig verhagelt worden. Insofern war das Wochenende absolut grauenvoll.

Unterordnung und Gewandtheit ging gut an.

13:00, pralle Sonne, aber die Ablage war noch im Schatten.

Richter Hidehiro Murase (JP) streichelte Delta und ich zog eine gute Los-Reihenfolge mit Lenkbarkeit auf Distanz am Ende.

Wir hatten richtig Spaß auf dem Platz. Selbst Richter Murase lachte mit uns.

Am Ende bescheinigte er uns, dass wir ein freudig arbeitendes Team sind und gab SG 92.

 

 

Mit ca. 30 min Verspätung wurden wir ins Gelände gerufen. Kurze Einweisung durch Richter Daniel Sedlak (CZ) mit anschließendem Taktikgespräch.

 

Die Luft stand, Seifenblasen sanken kreisend zu Boden. Entschluss: Links herum.

 

Rucksack auf den Buckel, Delta zwischen die Beine, Hände an ihren Kopf und "Vooooraus!".

Delta arbeitet große Schläge, wenn ich zügig gehe.

Erste Anzeige: VP liegt hinter/unter einem Baum im Brombeerfeld. Ich muss drüberklettern und Delta in den Brombeeren zurücknehmen. Alles ok.

Weiter geht's, schweres Gelände, ich komme langsamer voran, die Schläge werden kleiner.

Delta kommt von einer Runde zurück, läuft direkt auf mich zu und springt drei Meter neben mir in den Krater eines entwurzelten Baumes: zweite Anzeige. Rucksack auf die Erde, Arm hoch und ein Schritt zum Hund. "Wait!" kommt vom Richter und ich stoppe aprupt ab. Das alles keine drei Meter neben dem Hund. Delta zögert kurz. Das "Ok!" des Richters kommt exakt in dem Moment, da Delta sich zu mir wendet. Trotz sofortigem "Hier ran!" gibt's Abzug fürs Abwenden.

Ich gönne Delta eine kurze Pause und helfe der VP aus dem Erdloch heraus.

Weiter geht's. Das Gelände wird dichter. Ich komme schwer voran. Delta entfernt sich trotzdem weit und ihre Glocke bimmelt spärlich d. h. sie muss was haben. Drei Beller, "Anzeige!", Rucksack runter und Arm hoch. Bellpause ... zwei Beller ... Pause. Ich eile und der Richter eilt auch. Ca.100 Meter sind zu eilen und immer mal wieder zwei bis drei Beller. Im Rand des Brombeer-Sperrgebietes erreichen wir Delta und die VP.

Zurück zum Rucksack. In Minute 21 Meldung an den Richter: "Drei Personen gefunden."

Prüfung beendet, zurück zum Anfangspunkt.

Delta hätte sicher kaum noch 5 Minuten in dieser Luft durchgehalten.

Besprechung: Alles im V, Erste Anzeige V, Abzüge für vorzeitiges Zurückweichen bei der 2. VP und lange Bellpausen bei der 3. VP: SG 180!

Bestanden!

Ich bin stolz auf meine Delta!

Fazit: Der Abzug bei der 2. Anzeige ist unglücklich entstanden und der Abzug bei der 3. Anzeige ist konditionsbedingt entstanden. Vor gut einer Woche hatten wir noch Bodenfrost und heute 25 Grad. Die Hunde haben alle noch die Winterwolle drin.

Bestanden in der "Hölle von Bottrop".


Die Veranstaltung endete mit einem schönen Einmarsch aller Teilnehmerteams. Leider gab es unsportliche Hundeführer, die ihren vierbeinigen Teamplayer nicht mitbrachten. Die offiziellen Grußworte waren der Witterung angepasst kurz und knapp gehalten.

 

Meister wurden gekürt und Platzierungen vergeben (Ergebnisse hier).

Für die drei Meister in Fährte, Fläche und Trümmer wurde die Nationalhymne gespielt. Eine schöne Zeremomie.

 

Delta und ich sind mehr als nur zufrieden, denn wir haben alte Freunde wieder getroffen, neue Freunde dazu gewonnen und wieder eine Menge dazu gelernt.

Mit dem Ergebnis SG 272 (5. Platz; 3. bester SV-Starter) haben wir die Qualifikation für die Teilnahme an der IRO-WM 2016 in Italien erfüllt. Schaun mer mal ;-)

 

Dem Team der SV OG Wanne Nord danken wir von Herzen für die beispielhafte Organisation und Durchführung dieser Meisterschaft, für die

                                            vorbildliche Gastfreundschaft und den großartigen Rahmen für unseren Sport.

Die meisten der oben gezeigten Fotos haben Sportsfreunde für mich gemacht. Stellvertretend möchte ich Gerolf Bonow dafür danken.

 

 

 

 

 

Zum Schluss

muss ich einfach noch

einen Gedanken loswerden:

0 Kommentare

Stöberprüfung 3

Nachdem wir uns tiefer ins Stöbersuchen-Neuland begeben hatten und nach einem Erfahrungsaustausch in der OG Pinneberg dann auch dort erfolgreich die StP 2 absolviert hatten, wollten wir zwei es wissen.

In knapp vier Wochen haben wir uns auf die kleinen Gegenstände, von 10m-Streifen auf 15m-Streifen und auf 1.500qm Stöberfeld umgestellt.

Delta hat viel Freude an der Arbeit.

 

Für den 30.04.16 haben wir uns dann bei der OG Kappeln/Schlei zu Prüfung angemeldet. Wir kennen uns von der RH-Arbeit und wollen uns schon lange mal gegenseitig besuchen.

 


Bei Wind und leichtem Regen stellte sich das Stöberfeld als 20cm hohes Mähgras mit einer Traktorspur als Mittelstreifen dar.

Delta hat akkurat gestöbert und ausgearbeitet und auf alle Zeichen hervorragend reagiert so dass ich der Richterin in der 11. Minute alle 5 Gegenstände vorzeigen konnte. 

Mit dem Ergebnis von V 96 sind wir mehr als zufrieden und haben wieder eine Menge gelernt.

 

Delta und ich haben uns in der OG Kappeln sehr wohl gefühlt und kommen gerne mal wieder.

... ein normaler Freitag

Es soll ja Hunde geben, die sind ganz verrückt auf Fahrradfahren.

Delta gehört dazu ... die ersten 200 Meter.

 

Danach gibt's sooo viel zu gucken.

 

Also 6km Radfahren (11,3km/h) und danach auf die Wiese und für die StPr3 trainieren.

 

Training UO/G

UO/G: Unterordnung und Gewandtheit

Heute haben wir wieder in unserer RH-Gruppe standardmäßig auf unserem Übungsplatz an den Geräten für die Prüfungsstufen RH1 und RH2 trainiert sowie einige kleinere Anzeigeübungen durchgeführt.

 

Auf den ersten Fotos sprintet Delta bei der Detachierübung  auf die verschiedenen Tische und verharrt dort.

Auf den folgenden Fotos sehen wir Deltas Anzeigeverhalten: richtungsweisend und anhaltend. Dank der guten Tipps, die wir gerne von guten alten Sportsfreunden angenommen haben, kriegen wir den kleinen Fehler, der sich eingeschlichen hatte, gut in den Griff.

 

 


Stöberprüfung 2

Nachdem wir uns ins Stöbersuchen-Neuland begeben hatten und eine vorzügliche erste Prüfung in der Heimat-OG erleben durften, hat uns der Stöbervirus gepackt.

Zum Erfahrungsaustausch waren wir dann zunächst bei Jenny Hauschild in der OG Pinneberg und kurzentschlossen haben wir uns gleich dort zur StP 2 angemeldet.

Am Sonntag, 03.04.16, wurden dort u. a. vier StPn abgenommen:

1x StP 1, 1x StP 2 (wir) und 2 x StP 3.

Super Vorführungen, starke Ergebnisse und eine tolle Werbung für diese Disziplin vor ca. 40 - 50 Zuschauern.

Mit einem Ergebnis von SG 90 sind wir sehr zufrieden und haben wieder eine Menge dazu gelernt; Delta und ich haben uns in der OG Pinneberg sehr wohl gefühlt.

Stöberprüfung 1

 

Für heute haben wir uns an die StP1 herangewagt. Eine sehr selten geforderte Prüfung.

Leistungsrichterin Astrid Gätje hat heute erst die zweite StP in ihrer Richterlaufbahn gerichtet.

In unserer OG kann sich niemand daran erinnern, jemals eine StP erlebt zu haben.

 

Zwei Gegenstände aus Holz wurden ausgebracht.

Delta hat souverän mit tiefer Nase in weiten Schlägen gearbeitet, Hör- u. Sichtzeichen gut angenommen und umgesetzt und zweimal sicher verwiesen.

 

V 98 - ich bin stolz auf meinen Hund.


Wieder im Training

Die Trainingspause ist beendet.

Delta ist doch nicht trächtig und deshalb steigen wir wieder ein. Bei tollem Wetter nutzten wir wieder die jahrelang gut gepflegten Kontakte und trainierten mit unseren Sportsfreunden im Moorgebiet.

Ansatz und lenken sowie weiträumige Sucharbeit ist super.

Die Anzeige auch.

Aber dann haben wir mal wieder eine kleine Baustelle ;-)

Wir arbeiten dran.

 


Beschäftigung in der Trainingspause

 

Wie beschäftige ich eine aktive Hündin, die bisher regelmäßige und aktive Trainingserlebnisse hatte und jetzt geschont werden soll, weil sie trächtig ist?

 

Mit der Stöbersuche hatten wir schon mal so sporadisch begonnen.....

Delta scheint große Freude daran zu haben, sich so etwas Futter nebenbei zu erarbeiten.

Mit tiefer Nase marschiert sie voll konzentriert in wechselnden Schlägen nach links und rechts und findet ..... bisher jeden Gegenstand; bis zu acht Gegenstände in einem Durchgang.

Acht von zehn Anzeigen sehen so aus wie auf dem Foto.

 

Stöbersuche ist eine tolle Sache für alle Hunde und Hundeführer:

    + Man kann es (fast) überall und (fast) immer machen,

    + das Material hat man in der Hosentasche quasi immer dabei,

    + der Hund wird bei konzentrierter Suche gut be- und ausgelastet

    + und der Hund muss nicht rennen, nicht springen und keine Start-

                                                                       Stopp-Aktionen ausführen.

Trainingspause

DELTA wurde am 08.01.2016 von TYCOON Arabrab belegt. Gem. VDH-Regeln darf ab dem 19. Tag nach dem Deckakt mit einer mglw. trächtigen Hündin u. a. kein Schutzdienst und kein Rettungshundesport mehr ausgeführt werden.

 

Samstag, 23.01.16 hat unser Stephan noch einmal eine hervorragende Schutzdienstübung mit uns durchgeführt ....

 

... und am Sonntag, 24.01.16, durfte Delta noch einmal mit Kenndecke ihre Nasenleistung und ihre Anzeigesicherheit unter Beweis stellen.

 

Sollte DELTA aufgenommen haben, werden wir den Ausbildungsspaß im Juni wieder aufnehmen.


RH-Training am Sonntag

Am Sonntagnachmittag bei lauem Wetter und sich ankündigender Dämmerung hatten wir wieder ein feines Training. Delta löste sich, machte schöne Schläge und ließ sich gut lenken.

Rute hoch ist ihr Signal, dass sie eine Witterung hat ...... und siehe/höre da: unter den bodentief hängenden Zweigen einer Fichte verbellt Delta anhaltend und richtungsweisend, ohne die VP zu belästigen.

Nach herantreten lässt sie sich abseits ablegen und wartet gespannt darauf, wann, ob und von wem die Bestätigung erfolgt.

Wir waren beide mit uns zufrieden.

Fortbildung

Einmal jährlich gibt's in der OG einen "Wintervortrag" zur Fortbildung. In diesem Jahr konnten wir Wolfgang Rook begeistern, uns zu begleiten. Er ist Leistungsrichter in der LG 03 und hat schon zahlreiche internationale Wettbewerbe gerichtet; er war ebenfalls einige Jahre LG-Ausbildungswart in der LG 03.

 

"Sehen und verstehen - Beurteilung nach der Prüfungsordnung" war das komplexe Thema. Wolfgang bannte ca. 25 interessierte Sportsfreunde, die z. T. aus anderen OGn zu Gast waren, über 6 Stunden.

 

Über den Weg theoretische Grundlagen am Anfang, Videobeurteilung zum Erklären und Üben in der Mitte und abschließend praktische Übung in der Vorführung auf dem Platz mit Auswertung erreichte Wolfgang das Fortbildungsziel voll. 

Über die Bewertungskriterien gem. PO haben einige Teilnehmer einen anderen Blick auf den methodischen Ausbildungsaufbau erhalten.

 

.... und was ich schon immer sage: "Filmt eure Prüfungsbesprechungen! Sie sind kein Urteil, sondern die Feststellung eures Ausbildungsstandes. Damit bekommt ihr den Aufgabenzettel für die nächste Prüfung in die Hand diktiert."

 

Der Tag hat sich mehr als nur gelohnt.

Wolfgang hat von den Teilnehmern die Wertnote V (100%) bekommen.


Danke!

LG1 RH-Pokal 2015

Am Wochenende 24.-25.10.2015 hat die OG Schleswig den LG1 RH-Pokal 2015 ausgerichtet.

Aus unserer OG waren 4 HF zu 6 Prüfungen angetreten und haben fette Beute gemacht.

 

Weil im letzten Durchgang der Unterordnung u Gewandtheit ein Gegenläufer fehlte, haben Delta und ich ausgeholfen. Nicht so ganz im Training und kurz vor der Läufigkeit haben wir ein brauchbares Bild abgegeben.

Die Bilder von Leiter, Fassbrücke und Detachieren sind gut geworden.

Klassenzimmer auf den Hundeplatz verlegt

An drei Mittwochnachmittagen hatten wir Schulkinder aus Lentförden und Nützen zu Gast.

12 Regeln für den Umgang mit Hunden galt es zu vermitteln. Wir möchten gerne vermitteln, dass Zwischenfälle mit Hunden fast immer nur deshalb passieren, weil Menschen sich falsch verhalten.

Delta konnte sich dreimal aktiv einbringen:

Sie hat gezeigt, wie schnell sie laufen kann: schneller als menschliche Weltrekordläufer,

sie hat sich auf dem Rücken liegend am Bauch kraulen lassen und

sie hat den von einem Kind "verlorenen" Autoschlüssel aufgestöbert und verwiesen.

Die Bilder zeigen, wie den Kindern der Vorgang erläutert wird, wie Delta angesetzt wird, wie sie verweist und der Schlüssel "wieder da" ist.

erfolgreicher Prüfungstag

Ein schöner Tag im und für unseren Verein.

Nach intensivem Training über viele Monate stellten sich am gestrigen Sonntag 8 Teilnehmer, davon 2 Jugendliche, dem strengen Urteil von Leistungsrichter und Bundesausbildungswart Wilfried Tautz.

- 6 Sachkundenachweise,

- 6 Begleithundeprüfungen und

- 2 Rettungshundeprüfungen Fläche 1    galt es zu begutachten.

Bei blendendem Wetter waren alle Teilnehmer mit ihren Ergebnissen sehr zufrieden.

 

BH-Training in der Stadt

Demnächst sollen einige unserer Sportsfreunde ihre BH/VT ablegen.

 

Deshalb haben wir heute eine Trainingsstunde in die Öffentlichkeit verlegt:

- Warten auf dem AKN-Bahnsteig; ein- u. ausfahrender Zug

- Im Menschen-"Gewimmel" die Bahnhofstreppen begehen.

- einzeln und in der Gruppe Straße überqueren

- draußen warten, während "Mutti" Geld holt und einkauft während andere

    Hunde und fremde Menschen passieren

- gemeinsamer Besuch im Eiscafe

 

Hat viel Spaß gemacht :-)

Ausdauerprüfung

Heute haben wir mit 10 Teilnehmern unsere Sommerprüfung als Ausdauerprüfung durchgeführt; 3 Teilnehmer kamen aus anderen Vereinen.

 

Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 12 km/h haben alle Teilnehmer das Prüfungsziel erreicht.

Für Delta war es nach 2013 die zweite AD; alles supergut überstanden.

Fahrradfahren ...

 

 

Fahrradfahren ist nicht unbedingt Deltas Lieblingsbeschäftigung, schon gar nicht alleine ;-)

Unterwegs gibt's soooo viel zu gucken.

Aber jeden zweiten Tag vor dem Frühstück müssen schon so 6 bis 10 km zusammenkommen. Wir wollen ja fit und in Form bleiben.

 

Besuch bei Muttern

Am Montag waren wir mal wieder zu Besuch bei Tante Astrid in der Hoster Wallapampa


Ein bisschen Schnacken, ein paar Ratschläge austauschen und einen Cappucino trinken.

Auf dem Foto DELTAs Mama, CHIRA (sprich ZIERA) aus der Wallapampa.

www.wallapampa.de ;-)